Fressen kann so toll sein

Futter im Napf ist ja schon toll. Aber es geht noch so viel besser.

0_napf.jpg

Wollt ihr wissen wie? Dann folgt einfach diesem Blogbeitrag 🙂

Zuvor aber ein paar wichtiger Hinweise
Fang mit einfachen Dingen an und steigere die Schwierigkeiten erst, wenn sie dein Hund ohne Frustration schafft. 
Nimm auch nur Sachen, die für deinen Hund nicht gefährlich sind. Da hier jeder Hund anders ist, gibt es keine allgemeingültige Regel was geht und was nicht.
Nimm aber auf keinen Fall scharfe Sachen oder ungeniessbare Dinge, die dein Hund fressen würde. 
Und lass ihn während er damit beschäftigt ist, nie alleine.

Fressen mit Spass und Beschäftigung

Leberwurst und Trockenfutter
in einem leeren Käseplättchen. So herrlich zum Auslecken 🙂

 

 

Futter-Schnüffelball

 

 


Gitternetz-Ball

Gefüllt mit in Zeitungspapier gewickelten Futterstückchen zum Zupfen und Rupfen.

 

 

Aber erst einmal muss dein Hund natürlich herausfinden wie er an die Leckerchen  kommt.


Riesen-Überraschungsei

 

 

Frühstück aus der Röhre


Futter zwischen Lacken versteckt

Vielleicht liegen ja auch noch irgendwo alte Bettlacken herum in denen du das Futter verteilen und dann zusammenknüllen kannst

 

 


Tuch-Schnecke
mit ganz vielen Futterstückchen dazwischen

 

 

 

Essbarer Futternapf
Ist der Napf leergegessen, wird er selbst gefressen 🙂

 

Für alle die Barfen sind auch Salatköpfe eine tolle Möglichkeit, um daraus einen Schnüffelball zu machen, bevor er verarbeitet wird.

Spass mit Kisten und Schachteln
Diese können mit allerlei gefüllt werden und das Futter dazwischen gestreut oder in weiteren Behältnissen wie Eierkartons, Flaschen oder Wäschekugeln versteckt werden.

 

 

 

 

 

 

 


Auch auf dem Spaziergang finden sich immer wieder tolle Verstecke

Holzstappel
Toll, dass hier auf verschiedenen Ebenen gesucht werden kann

 

 

Das gleiche geht natürlich auch mit Mauern

Futterbaum
Futterstücken oder Feuchtfutter zwischen die Rinde gesteckt

 

 


Gefüllte Tannenzapfen

…sind toll. Dabei unbedingt auf Harzfreiheit achten, wenn du danach deinen Hund nicht in den Tiefkühler stecken willst 😉

 

 

Futter erschnüffeln
Das Frühstück grosszügig in der Wiese verteilt

 

 

Futter fischen
von schwimmendem Futter

 

 

Eine tolle Abkühlung im Sommer

Kauen und nagen
Sofern der Hund Frischfleisch und Knochen gewohnt ist, ist ein grosses Stück Fleisch ebenfalls eine tolle Futterbeschäftigung

 

 

Wäschekugeln
Können mit allerlei feinen Sachen gefüllt und anschliessend im Tiefkühler gefroren werden. So hat der Hund eine nahrhafte Erfrischung im Sommer

 

 

 

 

 Viele dieser Sachen kann Hund natürlich auch drinnen geniessen

Gekaufte Spiele
Im Handel gibt es diverse Strategiespiele aus Holz oder Plastik, aus denen der Hund sich sein Futter erarbeiten darf

 

 

Dem Spielespass sind fast keine Grenzen gesetzt 

 

 

Je erfahrener dein Hund durch all diese Futterspieli wird, desto anspruchsvoller können die Futterbeschäftigungen gestaltet werden.

Ideen dazu findest du hier:

(c) 2017 – Monika Oberli / Teamschule.ch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s