Der missverstandene Hund

Neue wissenschaftliche Studien belegen, wie gross die Gefahr ist, seinen Hund misszuverstehen, wenn wir sein Verhalten mit menschlichen Massstäben messen. Ein typisches Beispiel dafür ist der  vermeintlich „schuldbewusste Blick“. Sieht der Mensch das nach einem Fehlverhalten seines Hundes, geht er sofort davon aus, dass der Hund genau wusste, dass er was Verbotenes gemacht hat. Zufällige…

Auch Hunde haben ein Ich-Verständnis

Lange Zeit ging man davon aus, dass Hunde kein Ich-Verständnis hätten. Grundlage bildete der Spiegeltest den man z.B. bei Affen und kleinen Kindern verwendet. Dabei wird dem Betreffenden ein farbiger Punkt auf die Stirn gemalt. Sieht sich nun der Betreffende im Spiegel und fasst sich dann an die eigene Stirn, galt dies als Beweis, dass derjenige erkannte, dass…

Hunde sind Freunden gegenüber selbstlos

Wien – Hunde können ihren Artgenossen selbstlos etwas Gutes tun, fanden Forscherinnen des Wolf Science Center in Ernstbrunn (NÖ) und Messerli Forschungsinstituts der Veterinärmedizinischen Universität Wien heraus. Auch wenn die Tiere selbst dafür nicht belohnt werden, lassen sie anderen Hunden Futter zukommen. Dabei werden Freunde allerdings öfter beschenkt als Fremde, berichten die Forscherinnen im Fachjournal…

Lerntheorie – Belohnungen und Strafen

Strafen und Belohnungen wirken immer! Dabei spielt es erst mal keine Rolle, nach welcher Philosophie das Training aufgebaut ist. Denn ob bewusst oder unbewusst eingesetzt, haben diese Einfluss auf das Verhalten eines Lebewesens. Dies gilt genauso für uns wie für unsere Hunde Belohnungen führen dazu, dass ein Verhalten öfters gezeigt wird – erwünschtes und unerwünschtes Strafen…

Belohnungen im Hundetraining

Als Basis empfiehlt sich, den Artikel „Lerntheorie – Belohnung und Strafen…“ vorgängig zu lesen *** Mit Belohnungen wird ein erwünschtes Verhalten verstärkt, so dass dieses öfters auftritt bzw. ein unerwünchtes gar nicht erst entsteht. Die positive Belohnung Bei der positiven Belohnung wird wird dem Hund etwas für ihn Angenehmes hinzufügt, sobald oder solange er ein erwünschte Verhalten zeigt.…

Strafen im Hundetraining

Gewalt und Strafen fangen dort an, wo Wissen und Können des Menschen aufhören. Genauso wenig sinnvoll ist es“den Hund einfach mal machen zu lassen“.  Als Basis empfiehlt sich, den Artikel „Lerntheorie – Belohnung und Strafen…“ vorgängig zu lesen *** Durch Strafen soll der Hund dazu gebracht werden, ein unerwünschtes Verhalten weniger oder gar nicht mehr zu zeigen…

Was es mit dem Ignorieren auf sich hat

Das Ignorieren ist eine besondere Form der Verstärkung/Bestrafung, da es ein Verhalten sowohl erhöhen als auch reduzieren kann. Ignorien wirkt reduzierend wenn ein Verhalten ignoriert wird, welches dem Hund die Aufmerksamkeit bringen soll der Hund springt an dir hoch, um deine Aufmerksamkeit zu erhalten. Du drehst dich wortlos weg der Hund bellt dich an und du reagierst nicht darauf … Ignorien…