Spielende Hunde

Ich liebe es, Hunde spielen zu sehen. Zu beobachten wie sie miteinander interagieren und ihre vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten nutzen. Aber auch wie sie sich entschuldigen und verzeihen, wenn das Spiel mal etwas zu ruppig geworden ist. Aber leider führt unsere Freude an spielenden Hunden auch ganz häufig zu Missverständnissen. Denn nicht alles was wie Spiel aussieht,…

Die klassische Konditionierung

Bei der klassischen Konditionierung erfährt dein Hund, dass ein für ihn anhin unbedeutender Reiz (Wort, Pfeife, Handlung) etwas Bestimmtes ankündigt und er wird schon bald darauf mit einer Emotion und/oder einem Verhalten darauf reagieren.  Die klassische Konditionierung zählt wie die operante Konditionierung zu den grundlegenden Lernformen. Sie ist ist auch unter dem Begriff Signallernen bekannt. Ich…

Hochspringen beim Begrüssen

…nicht erwünscht. Aber statt eines „Nein“, sag deinem Hund lieber, was er stattdessen tun soll! Wer kennt das nicht: Du kommst nach Hause und dein Welpe springt dich freudig an. Und Draussen würde am liebsten an jedem Hochstehen mit dem du dich unterhältst. Dass du dies nicht möchtest, ist verständlich. Aber obwohl du ihm immer wieder sagst,…

Belohnungen im Hundetraining

Als Basis empfiehlt es sich, vorgängig den Artikel  „Lerntheorie – Belohnung und Strafen…“  zu lesen ****** Mit Belohnungen wird ein erwünschtes Verhalten verstärkt, so dass dieses öfters auftritt bzw. ein unerwünschtes Verhalten nicht erst entsteht. Dabei wird zwischen einer positiven und einer negativen Belohnung unterschieden: Die positive Belohnung (positiv = ich füge etwas hinzu) Bei…

Setz dir SMARTe Ziele

Wer nicht weiss, wo die Reise hingehen soll, wird auch nie dort ankommen. Dies gilt für Alles im Leben. Denn ohne Ziele weiss man weder wohin man sich bewegt noch was man erreichen möchte. Das gleiche gilt auch für das Training mit unseren Hunden.  Denn… Jedes erfolgreiche Training beginnt mit einem Ziel . Ziele geben dir die Richtung vor Ziele schaffen…

Medikamente bei Angst? Ja aber…

…bitte nur solche, die deinem Hund auch wirklich helfen  Der Wirkstoff Acepromazin* entspannt die Muskeln, wirkt jedoch NICHT angstlösend (* weitere Bezeichnungen sind: Acetylpromazin; Acetopromazin oder Acetazin). Der Hund nimmt die Geräusche bei vollem Bewusstsein wahr Durch die Bewegungseinschränkung hat er nun aber keine Möglichkeit mehr, vor diesen zu fliehen Im schlimmsten Fall sind seine Ängste…